SPD-Fraktion Reinickendorf beim Künstlerempfang – 11 stellen sich vor

SPD-Fraktion Reinickendorf beim Künstlerempfang – 11 stellen sich vor

Endlich wieder möglich: Der Reinickendorfer Künstlerempfang unter dem Titel „Elf stellen sich vor“ in der Humboldt-Bibliothek.
Am 19. Oktober präsentierten elf Reinickendorfer Künstlerinnen ihre Werke in der Humboldt-Bibliothek und gaben in einer moderierten Führung Einblicke in ihr künstlerisches Schaffen. Von der SPD-Fraktion in der BVV Reinickendorf nahmen Nicole Borkenhagen, stellvertretende Fraktionsvorsitzende, und Dagmar Röpke, kulturpolitische Sprecherin, daran teil.

Bezirksbürgermeister Uwe Brockhausen (SPD) beim Empfang ©
Künstler beim Auftritt ©

Dieser traditionelle Künstlerempfang gibt einen Einblick in das vielfältige künstlerische Schaffen in Reinickendorf. Kunst wird wieder sichtbar, und die Humboldt-Bibliothek stellt für diesen Anlass einen idealen Ort der Präsentation und des Austausches dar. Auch die musikalische Begleitung durch André Hermlin and his Swing Dance Orchestra war ein gelungener Rahmen für diesen Künstlerempfang.

Dagmar Röpke ©
Ashley Scott mit Nicole Borkenhagen ©
Eines der vielen Ausstellungsstücke ©
Einladungsflyer ©
Nicole Borkenhagen bei der Einweihung der KlimaTram am Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark

Nicole Borkenhagen bei der Einweihung der KlimaTram am Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark

Am Montag, dem 17. Oktober, folgte die stellvertretende Vorsitzende der SPD-Fraktion Reinickendorf, Nicole Borkenhagen, der Einladung der BVG und der Stiftung „Gesunde Erde – Gesunde Menschen“ und nahm an der Einweihung der KlimaTram am Friedrich-Lugwig-Jahn-Sportpark (M10) teil. Das Gesicht der Kampange ist Dr. Eckart von Hirschshausen, der Gründer der erwähnten Stiftung.

Nicole Borkenhagen mit Eckart von Hirschhausen ©

Die KlimaTram trägt außen Klimastreifen (Warming Stripes) des Klimatologen Ed Hawkins. Mit dieser Bemalung soll auf die Klimakrise hingewiesen werden. Die Streifen visualisieren die globale Erderwärmung von 1850 bis 2021. Und man sieht, dass es jedes Jahr wärmer wird.

KlimaTram ©
Das Klima in Streifen ©
Nicole Borkenhagen mit Sabine Hübner (Berlin4future Reinickendorf) ©

Nicole Borkenhagen zur Einweihung: „Die KlimaTram ist ein tolles Projekt, man sollte aber auch andere Verkehrsmittel mit einbeziehen, zum Beispiel Bus und U-Bahn, sodass auch Reinickendorf mit einbezogen werden kann. Projekte wie diese sind wichtig, um immer wieder auch auf die globalen Zusammenhänge von Klima, und Gesundheit hinzuweisen.

Nicole Borkenhagen ©
SPD-Fraktion beim Infostand in Tegel

SPD-Fraktion beim Infostand in Tegel

„Freitags ab vier sind wir hier! Wir tingeln durch Reinickendorf“ – eine Tradition, die wir wieder innerhalb der SPD-Fraktion aufleben lassen wollen.

Am gestrigen Freitag war die SPD-Fraktion in der BVV Reinickendorf in Alt-Tegel von 16:00-18:00 präsent und hat mit den Tegeler Bürgern über die aktuelle Lage in Tegel, zu den Perspektiven für den Umbau der Berliner Straße und zur Weiterentwicklung der Fußgängerzonen in der Gorkistraße und Alt-Tegel diskutiert. Mit dabei waren der Vorsitzende, Marco Käber, die stellvertretenden Vorsitzenden, Karin Hiller-Ewers und Stefan Valentin, und die Bezirksverordneten Gilbert Collé, Klaus Teller und Gerald Walk.

Gilbert Collé, Sven Meyer (MdA, SPD), Gerald Walk
Gilbert Collé mit den Fraktionsflyern für Tegel ©

Viele Bürger waren verunsichert, was da auf Tegel zukommt. Ein vorbereiteter Flyer mit konkreten Informationen zum möglichen Umbau der Verkehrssituation wurde sehr gern von uns entgegengenommen.
Auch die kürzlich abgesagte BVV-Sitzung durch die Vorsteherin der Bezirksverordnetenversammlung und die Pressekampagne war in den Gesprächen präsent. Einige Gesprächspartner waren irritiert, weil diese Maßnahme noch nie vorgekommen ist.
Wir konnten die Bürgerinnen und Bürger beruhigen, denn wir sind sicher, dass dier Vorsteherin bald wieder zur Sacharbeit zurückkehren wird und der Bürgermeister Uwe Brockhausen wiederholt Personal zur Aushilfe angeboten hat.
Insgesamt war es ein sehr erfolgreicher Info-Stand mit vielen guten Gesprächen.

Stefan Valentin am Stand ©

Übrigens: Wer Interesse an einem Ausflugtipp für dieses Wochenende hat, dem können wir dieses Wochenende das Fest in der Fußgängerzone in der Gorkistraße empfehlen. Zur Eröffnung der GALERIA-Filiale gibt es viele Aktionen für Kinder, sodass sich ein Ausflug mit der ganzen Familie lohnt.

Eröffnung der GALLERIA-Filiale in Tegel ©
SPD-Fraktion Reinickendorf beim Stadtteiltag von Bettina König (MdA)

SPD-Fraktion Reinickendorf beim Stadtteiltag von Bettina König (MdA)

Die SPD-Fraktion Reinickendorf legt großen Wert auf Gespräche mit den Bürgern vor Ort. Beim Stadtteiltag von Bettina König (SPD), der Wahlkreisabgeordneten für Reinickendorf-Ost, waren am 13. Oktober mit der stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden, Karin Hiller-Ewers, und den Bezirksverordneten Gilbert Collé sowie Klaus Teller mehrere unserer Fraktionäre für den direkten Austausch mit Bürgern am Franz-Neumann-Platz und an der Residenzstraße ansprechbar. Ebenfalls nahmen der Vorsitzende der SPD-Fraktion im Abgeordnetenhaus, Raed Saleh, und der Bezirksbürgermeister von Reinickendorf, Uwe Brockhausen (SPD), beim Stadtteiltag an Gesprächen teil.

Gilbert Collé sagt zum Stadtteiltag: „Wir freuen uns über das Interesse der Bürger, welche uns einige wichtige Impulse für Reinickendorf auf den Weg mitgegeben haben. Wir werden in den kommenden Fraktionssitzungen die Anregungen der Bürger zu Themen wie Sauberkeit im Kiez, Neugestaltung des Schäfersees, Energiepreise und Krieg in der Ukraine diskutieren und diese auch in unseren BVV-Diskurs einfließen lassen.“

Raed Saleh, Bettina König und Gilbert Collé ©
SPD-Fraktion Reinickendorf bei „Makerspace: ein neuer Raum in der Humboldt-Bibliothek“

SPD-Fraktion Reinickendorf bei „Makerspace: ein neuer Raum in der Humboldt-Bibliothek“

Am 11. Oktober waren die stellvertretende Fraktionsvorsitzende, Nicole Borkenhagen, die sozialpolitische Sprecherin, Sevda Boyraci, die kulturpolitische Sprecherin, Dagmar Röpke und der gesundheitspolitische Sprecher, Ulf Wilhelm, in der Humboldt-Bibliothek zur Eröffnung des Makerspace vor Ort.

„Folgen Sie uns in die Bibliothek der Zukunft“, hieß es auf der Einladung – und das taten wir. Die feierliche Eröffnung des Makerspace in der Humboldt-Bibliothek hatte so manche Überraschungsmomente, z.B. als ein „Dash“ plötzlich zwischen dem Publikum herumfuhr. „Dash“ ist ein robuster Einstiegs-Roboter, ein Modell von mehreren, mit denen verschiedene Altersgruppen die Welt des Robotik und Codings (fernsteuern, zeichnen, Linien folgen lassen usw.) kennen lernen können.

Der Einstiegs-Roboter „Dash“ ©

„Hier können ganz unterschiedliche Projekte gestaltet werden“, so Sevda Boyraci, sozialpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion in der BVV Reinickendorf. „Im Makerspace können in einer offenen Form neue Technologien ausprobiert werden, man kann aber auch mit Schere und Papier arbeiten. Einmal wöchentlich gibt es offene Robotik-Nachmittage, in Kooperation mit den jungen Tüftlern auch „Tüftel drop-in“ genannt.“

Dagmar Röpke, Petra Lölsberg (Bezirksamt Reinickendorf) und Sevda Boyraci ©

Roboter, Nähmaschinen, Stichsäge, 3D-Drucker, VR-Brillen oder Laptops sind vorhanden. Modulare Möbel können für die unterschiedlichen Bedürfnisse eingesetzt werden. Mit dem Makerspace geht für die Humboldt-Bibliothek ein Traum in Erfüllung. Die Hubi ist mit diesem Makerspace und durch den vielfältigen kulturellen Veranstaltungen  ein Leuchtturm in Reinickendorf. Ein Platz des Austausches für Jung und Alt. Dies unterstützen wir.

Bezirksbürgermeister Uwe Brockhausen (SPD) stellt den im 3D-Drucker fertiggestellten Fuchs vor. ©

„Bibliotheken sind von je her Wissensorte; im Zuge des technischen Fortschritts kommen zu den klassischen Angeboten neue Formen hinzu“, stellt Dagmar Röpke, kulturpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion in der BVV Reinickendorf fest. „Im Makerspace kann man Dinge selbst machen, lernen und ausprobieren, ein wunderbarer Ort für Kreativität! Wir wollen Bibliotheken als den dritten Ort – neben Arbeitsplatz und Zuhause – an dem man sich aufhält und seine Freizeit gestalten kann, gern unterstützen.“

Verschiedene ausgestellte Roboter im Makerspace ©
Nicole Borkenhagen ©
Ulf Wilhelm ©

Wir freuen uns dieses fortschrittliche Projekt in Reinickendorf weiterhin zu begleiten!

Nicole Borkenhagen beim Reitturnier des ländlichen Reitvereines Tegel e.V.

Nicole Borkenhagen beim Reitturnier des ländlichen Reitvereines Tegel e.V.

Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende und sportpolitische Sprecherin der Fraktion, Nicole Borkenhagen, war am 09. Oktober beim Reitturnier des ländlichen Reitvereines Tegel e.V. vor Ort. Es gab viele Sportler aus Berlin und Brandenburg, die an verschiedenen Klassen des Dressur- und Springreitens teilnahmen.

Teilnehmerin beim Springreiten ©
Teilnehmerinnen beim Dressurreiten ©

Unsere sportpolitische Sprecherin, Nicole Borkenhagen, sagt zum Reitturnier: „Die Teilnehmer hatten sichtlich Spaß und Freude. Hierbei geht es nicht nur um Sport, sondern auch darum, die Verantwortung für Tiere zu übernehmen. Der Verein zeichnet sich besonders durch die gute Kinder- und Jugendarbeit aus. Auch die Themen Inklusion und Therapie sind dem Reitverein Tegel e.V. nicht fremd. Wir setzen uns dafür ein , dass der Pachtvertrag, der bis 2027 geht, wieder verlängert wird. Außerdem wollen wir eine Förderung für das ausbaufähige Haupthaus und die Sanitäranlagen durchsetzen. Dies soll optimaler Weise barrierefrei gestaltet und energetisch saniert werden. Dafür wollen wir einen Runden Tisch ins Leben rufen.“

Mit dabei war die Staatssekretärin für Sport, Dr. Nicola Böcker-Giannini (SPD), die ebenfalls die Springen und Dressurküren angesehen hat und durchweg von allen Teilnehmern begeistert war.

Teilnehmerin beim Springreiten ©
Teilnehmerinnen des Reitturniers, Dr. Nicola Böcker-Giannini und Nicole Borkenhagen ©
Auswertung der Dressurprüfungen ©